17. September 2015

REZENSION || "THE MOON AND MORE" ~ SARAH DESSEN

KAUFEN?

MUSIK ZUM BUCH

INHALT
Luke ist der perfekte Freund: gut aussehend, nett, lustig. Er und Emaline waren schon zu Schulzeiten ein Paar. Aber jetzt, im Sommer vor Collegebeginn, fragt sich Emaline, ob perfekt wirklich gut genug ist. Und als Theo, der junge, ehrgeizige Filmassistent, nach Colby kommt, muss sie sich entscheiden zwischen dem coolen Großstadttypen Theo und ihrem langjährigen Freund Luke, und das in einer Situation, in der ihr leiblicher Vater erstmals wieder so richtig in ihr Leben tritt.
ERSTER SATZ
Da waren sie also.
Ein Freitag wie jeder andere, zumindest von außen betrachtet. Aber für mich stürzte etwas, das ich zwar nicht für perfekt, aber für unverwüstlich gehalten hatte, plötzlich in sich zusammen. Und es fühlte sich so an als würde ich in Stücke brechen.
Man meint immer, die Dinge würden klar auf der Hand liegen. Doch es kommt immer auf denjenigen an, der gerade hinsieht. 
 TITEL
Den Titel des Buches finde ich in einem gewissen Maße sehr schön. Der Mond wird im Buch mehr oder weniger auch angesprochen, wobei ich sagen muss, dass der Titel für mich immer etwas magisches haben muss. Das ist hier zwar nicht der Fall, aber dennoch passt er gut zum Buch.
1 | 2 Punkte

COVER
Das Cover ist auch nicht direkt mein Fall. Es gefällt mir einfach nicht - die Farbkombination und die Personen, die darauf abgebildet sind harmonieren meiner Meinung nach nicht wirklich, den Schriftstil des Titels finde ich allerdings sehr hübsch. Ich finde, dass die Personen irgendwie nicht wirklich aussehen, als würden sie auf dem Sand liegen. Ich weiß nicht warum aber das Cover erinnert mich stark an Photoshop.
1 | 3 Punkte

INHALTSANGABE
Die Inhaltsangabe macht bereits klar, dass es sich um eine fröhliche Teenie-Sommergeschichte handelt, die im Prinzip genau gleich ist wie alle anderen Geschichten auch. Da ich solche Geschichten aber schön finde, weil es im echten Leben nun mal nicht so ist und Bücher da einen guten Zufluchtsort bieten, wenn man mal wieder in eine heile Welt rutschen will, wollte ich das Buch sofort lesen, nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen habe. Zudem finde ich, dass die Angabe alles andere als 08/15 ist und man merkt schon langsam, dass hinter "The Moon and More" mehr steckt als nur eine kitschige Liebesstory.
3 | 4 Punkte

IDEE / THEMA
Die Idee des Romans ist in ihren Grundzügen sehr angepasst an die typischen Teenie-Geschichten. Allerdings ist "The Moon and More" gespickt mit kleinen Besonderheiten und auch die Themen sind nicht jene, die man vielleicht vermuten würde. Beispielsweise taucht Emalines Vater, der sich kaum um sie gekümmert hat, mit schlechten Nachrichten auf und zeigt, dass ein Mensch sich zwar ändern kann, aber dass er manchmal zu seinem Glück gezwungen werden muss.
4 | 4 Punkte

UMSETZUNG
Die Umsetzung der Geschichte war alles in allem ein wenig zu langatmig für meinen Geschmack, aber trotzdem hat mir die Grundstory sehr gut gefallen. Sarah Dessen verbindet geschickt die altbekannte Liebesgeschichte zweier Jugendliche mit etwas Neuem. In meinen Augen ganz gut gelungen.
3 | 4 Punkte

SCHREIBSTIL
Der Schreibstil hat mir ebenfalls relativ gut gefallen. Wie schon angedeutet gibt es wirklich einige langatmige Stellen - doch diese sind nicht wirklich langweilig, sondern sie wirken nur ein wenig langgezogen. Alles in allem war ich positiv überrascht, wie gut die Autorin die Übergänge schafft und die Zusammenhänge miteinander verknüpft.
4 | 5 Punkte

CHARAKTERE
Emaline war mir von Anfang an sehr sympathisch. Doch es gibt eine Seite an ihr, die ich leider ganz und gar nicht verstehen konnte: Sie ist mit Luke zusammen - Luke, der ihr alles gibt, was Emaline braucht. Und dann sollen sie sich wegen Theo, den ich total unsympathisch fand, trennen? Ich mochte Luke total gerne und fand Theo wirklich nicht besonders nett, anziehend oder auf entfernteste Weise toll.
2 | 3 Punkte

AUTORIN
Sarah Dessen, geboren 1970, aufgewachsen in North Carolina, lebt mit ihrer Familie in Chapel Hill, North Carolina und unterrichtet Creative Writing an der University of North Carolina. Längst gehört sie zur Top-Liga der amerikanischen Jugendliteraturszene und ist bei ihren Leserinnen so beliebt, weil sie die Gefühlslage junger Mädchen genau erfasst.

GESAMTEINDRUCK
Auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass sich die ein oder andere Stelle ein wenig in die Länge gezogen hat, konnte mich Sarah Dessen gerade durch ihren Schreibstil und mit einer tollen, sympathischen Protagonistin vollkommen überzeugen. "The Moon and More" wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch sein, dass ich von ihr gelesen habe. Alles in allem war es zwar nicht perfekt, aber trotzdem auf seine eigene Art und Weise toll.
"Ich wollte das Beste für dich", sagte mein Vater mit gepresster Stimme.
"Nur das Beste."
"Tja, was für ein Pech aber auch", sagte ich. "Wenn man ein Kind hat, kriegt man das komplette Paket: das Gute, das Schlechte und alles zwischendrin. Man kann sich nicht einfach die Sachen rauspicken, die einem gefallen, und hinschmeißen, wenn's nicht ganz so toll läuft."
18 | 25 Punkte  ~ Ein Buch, das den Sommer noch einmal zurückholt.

GEFALLEN AN DEM BUCH GEFUNDEN? DANN GEFÄLLT DIR VIELLEICHT AUCH DAS:
REZENSION "DON'T TELL ME LIES"

Kommentare:

  1. Huhu Michelle,

    erstmal muss ich sagen: das Lied passt perfekt, weil es ist einfach genau richtig.
    Ich habe das Buch ja auch vor einiger Zeit gelesen und kann dir in vielen Punkten nur zustimmen. Mir ist es immer noch ein Rätsel, wie mir ein männlicher Hauptcharakter so unsympathisch sein kann, wie Theo...
    Ansonsten wieder mal eine wunderbare Rezension :)

    Ich wünsche dir ein ganz schönes Wochenende <3<3<3
    Hannah

    AntwortenLöschen
  2. Ist das Buch ähnlich wie Don't tell me lies? Nicht vom Thema, aber vom Feeling her... Weißt du, was ich meine?! :D

    AntwortenLöschen
  3. HI Michelle,

    hört sich gut an, Sarah Dessen ist sowieso eine Autorin, die mit gut gefällt!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen