8. August 2016

REZENSION || WITCH HUNTER ~ VIRGINIA BOECKER

♦ KAUFEN? ♦
Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Danke Hannah, die mir zu diesem Roman verholfen hat :D


INHALT Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus. Dieses winzige, schmale Mädchen wirkt nicht, als könnte sie einen Hexer vergiften. Oder zehn Schwarzmagier nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Doch die Dinge sind nicht immer, wie sie scheinen. Elizabeth gehört zu den besten Hexenjägern in Anglia. Nach der Ausbildung durch Blackwell, den Inquisitor des Reiches, ist sie nun ständig unterwegs, Hexen, Zauberer und Wiedergänger zur Strecke zu bringen und ihrer gerechten Strafe auf dem Scheiterhaufen zu überstellen. Aber dann wird sie selbst der Hexerei angeklagt ….

ERSTER SATZ Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen.

AUTORIN Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für „Witch Hunter“, ihren ersten Roman, bildet.

MEINE MEINUNG
Als Hannah mich gefragt hat, ob ich Interesse an einem Exemplar von "Witch Hunter" hätte, bin ich erstmal in die Luft gesprungen. Dann habe ich erfahren, dass sie einem anderen Blogger ein Exemplar zur Verfügung stellen darf - da sie unter den ersten hundert Rezensenten war. In diesem Sinne ersteinmal: Danke! 

Als das Buch dann mit einer süßen, persönlichen Mitteilung der Pressemitarbeiterin des dtv-Verlages hier ankam, freute ich mich riesig. Leider musste das Buch zuerst mal ins Regal, da noch andere Exemplare auf eine Rezension warteten. Und dann kam meine riesige Leseflaute, der ich in letzter Zeit den Kampf angesagt habe. Gestern war es dann soweit und ich hielt, ganz ehrfüchtig, den Roman von Virginia Boecker in den Händen. Wow. Das Cover gefällt mir wirklich gut und das abgebildete Mädchen konnte ich während des Lesens auch direkt mit der Protagonistin Elizabeth identifizieren. 

Elizabeth ist für mich das typische Mädchen aus einer mehr oder weniger typischen Geschichte, in welcher eine Kämpferin einen Auftrag bekommt, den sie mehr oder weniger gut ausführt. Was ich nicht schlimm finde. Es ist auch nicht so, dass mich der Roman gelangweilt hat oder ich keine Lust auf ihn und seinen Inhalt hatte. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und mochte auch den Schreibstil recht gerne. Aber wirklich besonders fand ich ihn leider nicht. 

Die vielschichtigen Charaktere mochte ich fast alle gerne und obwohl mir manche von ihnen teilweise etwas suspekt waren und aus dem Nichts heraus Dinge taten, die ich von ihnen nicht erwartete, mochte ich sie. Josh und Elizabeth waren mir sofort sympathisch und auch Caleb und Nicholas haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte an sich nimmt mehr als eine überraschende Wendung, sodass ich als Leser manchmal mit offenem Mund dasaß und mir dachte: WAS? Aber es war immer spannend, sodass ich meine Augen direkt nach dieser kurzen Phase, wieder auf das Papier heftete.

"Witch Hunter" ist eine sehr nette Geschichte für Zwischendurch. In meinen Augen hat die Geschichte viel Potenzial, welches auch recht gut genutzt und ausgenutzt wurde. Die Idee der Geschichte baut darauf auf, dass es Hexen beziehungsweise Magie tatsächlich gibt. Beides ist meiner Meinung nach totaler Unsinn, aber ein Buch darüber zu lesen dann teilweise doch amüsanter als ich anfangs dachte. Die ersten Seiten waren tatsächlich etwas schleppend, obwohl wir uns grundsätzlich direkt im Geschehen wiederfinden. Ich brauchte einige Seiten beziehungsweise Kapitel, um in die Handlung und das Präsens - in welchem das Buch erzählt wird - hineinzufinden. 

1 | 2   TITEL
2 | 3   COVER
2 | 4   INHALTSANGABE  
2 | 4   IDEE/THEMA  
4 | 4   UMSETZUNG 
3 | 5   SCHREIBSTIL  
2 | 3   CHARAKTERE

GESAMTEINDRUCK
Insgesamt hat mir "Witch Hunter" dann doch besser gefallen, als ich je zu glauben gedacht hätte. Zwar erreicht das Buch in meiner Wertung nicht die beste Punktzahl, doch auch solche Bücher bringen mir Freude. Obwohl das Genre beziehungsweise die Idee mich eigentlich nicht ganz so begeistern konnte, sorgte die teilweise blutige Umsetzung für schöne Lesestunden voller Spannung. 

16 / 25 ~ Eine durchaus spannende Geschichte, welche mir - im Nachhinein betrachtet - besser gefiel als vermutet.

Kommentare:

  1. Huhu,

    das Buch steht bei mir noch auf dem SuB-Stapel. Und es lächelt mich auch immer an und ich sollte es demnach wirklich mal in Angriff nehmen. :) Ist das eigentlich als Reihe angelegt?

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei!

      Ja, ich glaube Ende des Jahres erscheint Teil zwei.

      Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

      Löschen
  2. Hallu♥♥♥

    und gern geschehen. Und ein großes Tut-Mir-Leid, dass ich mich im Moment nicht melde. Ich stecke mitten im Fahrschulstress und für meine Theorieprüfung lernen, dass ich kaum noch zu was anderem komme (heute morgen also extra früh aufgestanden um mal was auf meinem Blog zu machen...)
    Deine Rezension war wie immer einfach umwerfend :)
    Und ich bin froh, dass dich das Buch einigermaßen überzeugen konnte.

    Liebste Grüße♥
    Hannah

    AntwortenLöschen