25. März 2016

REZENSION || WAS DIR BLEIBT, IST DEIN TRAUM ~ SUZY ZAIL

♦    KAUFEN    ♦

              ♦    Vielen Dank an cbj für das tolle Rezensionsexemplar! 

INHALT
♦   Der 14-jährige Alexander muss nicht auf die Nummer schauen, die sie ihm in den Arm tätowiert haben – er weiß sie auswendig: A10567. Und er weiß, um Auschwitz zu überleben, muss er härter werden. Als ihm die Aufgabe zugeteilt wird, das neue Pferd des Kommandanten abzurichten, verbindet sich sein Schicksal mit dem des Pferdes. Alexander spürt, dass, obwohl das Pferd Angst hat und gequält wurde, er sein Vertrauen gewinnen muss. Denn, wenn ihm das nicht gelingt, sind sie beide zum Tode verurteilt.
ERSTER SATZ
♦    Alexander Altmann stand auf dem staubigen grauen Platz und schwitzte.


MEINE MEINUNG
♦    Was dir bleibt, ist dein Traum fiel mir ganz zufällig in die Hände. Glücklicherweise! Ich habe das Buch vorher noch nie auf einem Buchblog entdecken können und als ich es dann in den Neuerscheinungen des cbj-Verlages entdeckt hatte, hat es mich kaum angesprochen. Da aber der Titel sehr poetisch und tiefgründig war und mir das Cover auf den ersten Blick gefallen hat, las ich mir die Inhaltsangabe durch. Und wusste: Ich will dieses Buch! Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, auch ernstere Bücher mit Hintergrund zu lesen und mich nicht nur mit "sinnlosen" Romanen beschäftigen. Jedenfalls hat mir die Idee gut gefallen und da ich früher jahrelang geritten bin, fragte ich das Buch als Rezensionsexemplar an. Vielen Dank nochmal! Ich bin einfach begeistert von dem Buch, auch, wenn es mich eher traurig gemacht hat, da die Hintergründe wirklich erdrückend sein können. Wer der Wahrheit nicht von Auge zu Auge begegnen möchte, sollte dieses Buch lieber meiden.


TITEL 
♦   Wie schon angedeutet war es eigentlich von Anfang an der Titel, der mich neugierig gemacht hat. Träume sind für gewöhnlich etwas vergängliches, doch manchmal lohnt es, an ihnen festzuhalten. Für Alexander Altmann ist sein Traum etwas ganz besonderes. Seine Schwester Lili ist tot, wo seine Eltern sind oder ob sie am Leben sind, weiß Alexander nicht. Er ist gerade mal 14 Jahre alt, als er beschließt, für dieses Leben zu kämpfen. Er will leben und gibt seine Träume nicht auf. Denn die bleiben ihm.  2 | 2 Punkte

COVER
♦   Das Cover gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ich mag es, dass der Titel im Mittelpunkt steht und die anderen Elemente dementsprechend um ihn herum angeordnet sind. Wenn man das Buch in den Händen hält, fühlt es sich nach diesem Umwelt-Papier an und irgendwie mag ich das bei Büchern total gerne. Die Farbwahl auf dem Cover finde ich auch sehr gelungen und auch der Untertitel wird von mir als sehr berührend wahrgenommen.  3 | 3 Punkte

INHALTSANGABE
♦   Kurz und knapp, aber happig. Das kann man wohl über diese Inhaltsangabe sagen. Sie trifft einen mitten ins Herz. Alexander wird sterben, wenn er das neue Pferd des Kommandanten nicht abrichten kann. Alexander, der Junge, der für dieses Leben bereit ist zu kämpfen. Der Junge, der seine Schwester sterben hat sehen, der Junge, der weiß, dass man in Auschwitz nicht nur stark, sondern eine Festung sein muss, um am Leben zu bleiben. Du musst andere ausnutzen, um es selbst zu schaffen. Meiner Meinung nach eine sehr gelungene Inhaltsangabe. 4 | 4 Punkte

IDEE / THEMA
♦   Wir lernen einen Jungen kennen, der in Auschwitz um sein Leben schuftet. Der alles für ein paar Krümel Brot tun würde. Der gezwungen wird, Schulter an Schulter mit allen anderen Männern die Latrinen zu benutzen, innerhalb von fünf Minuten. Wer bei diesem Thema, Thema Auschwitz, die Details noch nicht kennt, der sollte auf dieses Buch vorbereitet sein. Ehrlich und direkt beschreibt Autorin Suzy Zail die menschenunwürdigen Zustände in Auschwitz, den Kampf ums Überleben. Eindrucksvoll und imposant trifft die Idee des Pferdejungen in Auschwitz in mein Herz. Eiskalt trifft mich das Thema, das selbst heute noch manchmal totgeschwiegen wird.  4 | 4 Punkte

UMSETZUNG
♦   Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen, da es immer wieder Wendungen gibt, mit denen keiner rechnet. Wir werden auf falsche Spuren geführt und müssen dann - gemeinsam mit Alexander - erleben, dass es nicht weitergeht. Der Tod ist auf jeder Seite präsent und stets im Hinterkopf. Eine falsche Handlung und Alexander könnte erschossen werden, mindestens verürügelt. Auschwitz ist wie ein Lager mit Granaten, das man betritt ohne zu wissen, was unter dem Straßenpflaster lauert. Zuerst wirkt Alexander in dieser traurigen Welt verloren, doch dann geschieht das Unmögliche ... 4 | 4 Punkte

SCHREIBSTIL
♦   Manchmal liest man diese Bücher, die einen voll und ganz überzeugen, obwohl sie von ihrer Erzählweise sehr simpel gehalten sind. Obwohl wir in Was dir bleibt, ist dein Traum sehr schöne Gedankenansätze finden, ist der Schreibstil wirklich nicht überragend. Wir bewegen uns in einem angemessen guten Rahmen, der völlig ausreicht, einen aber nicht mitreißt. Aber keine Sorge, das wird die Geschichte schon alleine schaffen.  3 | 5 Punkte

CHARAKTERE
♦   A10567. Alexander Altmann. Unser liebenswerter Protagonist, der nicht nur einmal am Leben gezweifelt hat. An einen Gott glaubt Alex nicht mehr wirklich, nachdem er seine Schwester verloren hat und nicht weiß, was mit seinen Eltern ist. Wäre ich Alexander, so glaube ich, dass ich dieses Buch nicht überlebt hätte. Ich wäre nahezu zweifellos eingeknickt, wäre erschöpft und müde gewesen von diesem Leben, das niemand in dieser Form so führen will. Ich mochte Alexander unheimlich gern. Sein Wesen, seine Gedanken. Er denkt sehr reif und gibt sich auch so. Seine Worte sind gut überlegt und wenn ich nicht gewusst hätte, dass Alexander vierzehn Jahre alt ist, hätte ich ihn locker auf sechzehn, siebzehn Jahre geschätzt. Ein Protagonist, der einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf geht. Alexander wird bleiben. Sein Durchhaltevermögen, seine Stärke und seine Hoffnung. Davon sollten wir uns alle eine Scheibe abschneiden.  3 | 3 Punkte

AUTOR
♦   Suzy Zail wurde 1966 in Melbourne geboren, wo sie Jura studierte und als Anwältin arbeitete. Ihr erstes Buch erzählte die Lebensgeschichte ihres Vaters nach, der als Jugendlicher ins Konzentrationslager Auschwitz kam und nach dem Krieg nach Australien emigrierte. Von seinen Erlebnissen während des Krieges hatte er ihr erst erzählt, als bei ihm eine schwere Krankheit festgestellt wurde. Neben zahlreichen Artikeln für Zeitungen und Zeitschriften verfasste sie preisgekrönte Kinderbücher und auch einige Bücher für Erwachsene. Nach Der Klang der Hoffnung ist Was dir bleibt, ist dein Traum ihr zweiter Roman für junge Erwachsene.

GESAMTEINDRUCK
♦   Danke, Suzy Zail, dass Sie mir gezeigt haben, wie böse die Menschen sein können und wie hart das Leben in Auschwitz war. Ich bin fassungslos über die menschenunwürdigen Verhältnisse, in denen die Sklaven leben mussten, gefangen gehalten wurden. Alexander Altmann hat meinen Horizont erweitert und mir die Augen ein Stückchen weiter geöffnet. Man denkt immer, man weiß, wie schlimm der Krieg damals gewesen ist, aber so ist es nicht. Ich möchte hiermit eine dringende Leseempfehlung an euch alle aussprechen, denn dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Lasst euch auf die Geschichte und auf Alexander ein. Ihr werdet es nicht bereuen. 
23 | 25 Punkte  ~  Unfassbar ehrlich und gut! Bitte unbedingt lesen!

Kommentare:

  1. Wow, das klingt ja toll! Ich hatte das Buch ehrlich gesagt gar nicht mehr auf dem Schirm, aber jetzt bin ich neugierig...

    AntwortenLöschen
  2. Hätte ich das Cover gesehen, hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht einmal in die Hand genommen, da ich es nicht so mit Pferden habe. Als ich allerdings den Klappentext gelesen hab, klang das Buch schon sehr viel interessant und deine Review ist toll!
    Liebste Grüße, Calli ♥♥
    http://sparklingforstars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon lange kein "Fan" mehr von Pferden. Es geht auch eher weniger um das Pferd an sich, sondern es ist vielmehr eine Metapher für den Traum, den der Protagonist leben will.
      Danke dir! Schau dir das Buch unbedingt an!

      Löschen