12. März 2016

REZENSION || BLACK BLADE ~ JENNIFER ESTEP

♦    KAUFEN    ♦


              ♦    Vielen Dank an IVI für das tolle Rezensionsexemplar! 

INHALT
♦   Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

ERSTER SATZ
♦    Alle schlechten Dinge sind drei.

MEINE MEINUNG
♦    Black Blade hatte mich schon vor Erscheinen angelächelt - als es dann als Rezensionsexemplar eintrudelte, war ich überglücklich.


TITEL 
♦   Wer mich kennt, weiß, wie faszinierend ich poetische Titel finde. Das eisige Feuer der Magie ist einfach ein toller Titel. Hierfür zwei Gründe: Erstens mag ich seine Gegensätzlichkeit. Zweitens ist es eine tolle Art, um Magie zu beschreiben. Ich meine ... an Magie hat doch jedes Mädchen schonmal geglaubt, oder? Als ich in der Grundschule war, habe ich mit einer Freundin in deren Garten nach Feen gesucht. Verrückt. Heute würde ich es natürlich nicht mehr tun. Aber damals war es toll. Ich hatte für kurze Zeit daran geglaubt - war davon überzeugt, dass gleich ein kleiner, glitzernder Mensch mit zarten Flügelchen auf meiner Schulter landet. Ein eisiges Feuer in einem trifft Magie ziemlich gut, finde ich.  2 | 2 Punkte

COVER
♦   An dem Cover habe ich nichts auszusetzen. Das zarte, aber dennoch starke Mädchengesicht verpasst dem Buch schon auf den ersten Blick einen Charakter, der in den Worten immer wieder aufgegriffen wird. Als Leser hat man einen tollen Eindruck von der Macht, die man bereits in den Gesichtszügen erkennen kann. Zudem gefällt mir auch sehr gut, dass das Gesicht nicht ganz symmetrisch ist und beispielsweise die Augenbrauen ganz und gar nicht gleich sind. So wirkt es sehr viel natürlicher. Die Augenfarbe ist vermutlich irgendwie reingephotoshopt, aber die Farbe haut einen wirklich um. Die kräftigen, grünen Blätter passen meiner Meinung nach sehr gut ins Gesamtbild.  3 | 3 Punkte

INHALTSANGABE
♦   Auch die Inhaltsangabe ist ganz gut gelungen, jedoch hätte man hier vielleicht mehr mit der Poesie spielen können. Alles wirkt ein wenig plump, aber dennoch in sich rund. Der Leser versteht in jedem Falle den Grundgedanken der Geschichte und hat sofort Lust auf den Roman.  3 | 4 Punkte

IDEE / THEMA
♦   Die Idee des Buches finde ich wirklich sehr beeindruckend. Die Geschichte spielt in einer magischen Stadt mit mehreren "Familien", zu denen man dazugehören kann, wenn man mindestens ein "Talent" hat. Lila, die Protagonistin, beherrscht beispielsweise die Übertragungsmagie - sie kann die Talente anderer auf sich selbst übertragen, wenn sie die andere Person berührt. Die gegebenen Umstände sind sehr spannend und unterhaltsam, keine zehn Seiten ohne Handlung vergehen. Zunächst möchte man dieses ganze Magie-Ding vielleicht als kindlich einstufen, doch es ist wahrlich mehr als das. Es ist Magie, die beim Lesen real wird. 4 | 4 Punkte

UMSETZUNG
♦   Die Umsetzung der aus meiner Sicht perfekt durchstrukturierten Welt gelingt nahtlos. Ob spannende Kämpfe oder tiefen Gedanken der Protagonistin - Jennifer Estep führt uns durch Lilas Welt, ohne mit der Wimper zu zucken. Wir werden in eine Welt "entführt", die wahrlich fesselt wie bindet. Wer einmal mit dem Lesen angefangen hat, kann schlecht wieder aufhören. 4 | 4 Punkte

SCHREIBSTIL
♦   Die Autorin kann schreiben! Sie kann alles - Kampfszenen, Liebesszenen, bluuuuuutige Szenen. Jennifer Estep ist der Alleskönner der zukünftigen Autorengeneration. Viele wissen das auch schon und schwärmen in den höchsten Tönen von ihr. Auch mich konnte sie jetzt überzeugen. Allerdings hat es mir an manchen Punkten an ein wenig Tiefe noch gefehlt.  4 | 5 Punkte

CHARAKTERE
♦   Habt ihr schonmal einen Charakter erlebt, den ihr nicht nur verdammt gerne mögt, sondern richtig feiert? Laut lacht, wenn der Charakter etwas ironisches sagt? In Lila fand ich Mut, Frechheit und Sympathie in einem. Sie verschwamm vor meinem Auge zu einer realen Person und ich mochte ihren Kampfgeist, dass sie nicht aufgab, egal wie hoffnungslos die Situation auch scheint. Lila ist sich ihrer Stärken, aber auch ihrer Schwächen bewusst und weiß, wie sie sich selbst in Szene setzt. Sie verliert sich selbst nicht, weiß wo sie hingehört. Obwohl auch die Nebencharaktere wirklich vielversprechend, vielseitig und überaus witzig und unterhaltsam sind, schafft Lila es als ein neuer  Lieblingscharakter in mein Herz. 3 | 3 Punkte

AUTORIN
♦   Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee

GESAMTEINDRUCK
♦   Black Blade ist nicht nur eine tolle Geschichte mit einer genialen Idee - sie verbindet auch die Magie mit der etwas "älteren" Generation und lässt uns dabei die mutige Lila kennenlernen und erleben. Der Schreibstil des Romans ist sehr gut, an allen Ecken und Enden schön rund. Auch die Covergestaltung und der Titel passen perfekt zum allgemeinen, sehr guten Gesamtbild.
  23 | 25 Punkte  ~  Dieses Buch ist die Magie.

Kommentare:

  1. Dir scheint das Buch ja wirklich gut gefallen zu haben :)
    Mich selbst hat es nie wirklich angesprochen, aber als eine Freundin es mir neulich empfohlen hat, ohne dass ich das Thema angesprochen habe, hat es mich doch noch neugieriger gemacht. :) Vielleicht sollte ich es mir noch einmal genauer anschauen :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joa :D
      Das kenne ich... Wenn Freunde plötzlich von Büchern berichten, die sie verschlungen haben, bin ich immer etwas perplex. Black Blade ist definitiv einen Blick wert ;)

      Löschen
  2. Es freut mich wirklich, dass dir das Buch auch so gefallen hat! Ich bin ein großer Fan der Autorin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich werde auch zu einem :D

      Löschen
  3. Huhu Rainbow,

    also DAS nenne ich doch mal richtig begeistert! =D Ich finde es auch so toll, wie du so kleine Geschichten wie die Feensuche in deiner Kindheit mit in Rezensionen einfließen lässt. Das macht das ganze noch interessanter und gibt deinen Rezis eine besondere Note! =) Außerdem mag ich das erste Zitat total gerne. xD "Ich, ich und ich" *haha* So kann man das natürlich auch ausdrücken.
    Was mir das Buch aber gerade besonders schmackhaft macht, sind deine Worte zu der Protagonistin. Wenn man sie schon richtig feiert, dann muss sie einfach genial sein und geniale Charaktere schaffen es schnell ein Buch genial zu machen. =))

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :D
      Haha, stimmt. Ich bin auch begeistert :D
      Danke dir, schön, dass es dir gefällt beziehungsweise aufgefallen ist :D Ja, Lila war einfach sooo lustig.
      Geniale Charaktere können schnell mal auch das Buch genial machen, finde ich.

      Löschen