14. Juni 2015

REZENSION || "ZERO" ~ MARC ELSBERG

Kaufen? 
 
London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …
"Hast du Steine da drin?", ächzt Cynthia Bonsant, als sie einen Umzugskarton auf den Arbeitsplatz ihres neuen Tischnachbarn wuchtet.

Erst in diesem Moment begreift sie, was die großen Internetunternehmen hinter verschlossenen Türen seit Jahren wirklich treiben. Und irgendeiner dieser zahllosen Punkte in diesem monströsen Gespinst gegenseitiger Verbindungen und Abhängigkeiten ist sie, unlösbar darin verwoben.
 
Den Titel empfinde ich als ganz in Ordnung. Er ist kurz, gibt aber auf den ersten Blick keinerlei Auskunft über das Buch selbst. Ich finde ihn in Ordnung, da auch das Buch von einem gewissen "Zero" handelt. Es geht zwar nur in gewissen Teilen so "richtig" um ihn, aber er wird oft erwähnt, weshalb ich damit gut leben kann.
1 | 2 Punkte
 Ein Cover hat das Buch ja eigentlich eher nicht. Wer genauer hinsieht, erkennt womöglich die auch eher dunkel gehaltenen Zahlen. Jedoch sind das immer dieselben. Wären es immer verschiedene gewesen, hätte ich das gar nicht schlecht gefunden. Wie ein Spion als Buch. Auch gut gefallen hätte mir ein HTML-Code oder sowas. Jedoch ist das leider nicht der Fall. Die Aufmachung des Buches gefällt mir jedoch ganz gut - das Schwarz passt sehr gut zum Inhalt und der Titel hebt sich deutlich hervor. Trotzdem nicht ganz mein Geschmack.
1 | 3 Punkte
 Die Inhaltsangabe gefällt mir nicht nur auf den ersten Blick sehr gut, sondern auch auf den Zweiten. Sie gibt einfach die Informationen, die man kennen muss, wenn man in das Buch einsteigt. Man lernt die beiden wichtigsten Personen kennen - Zero und Cynthia.
4 | 4 Punkte
Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Ich war positiv überrascht davon, wieviele Details Marc Elsberg eingearbeitet hat. So hatte ich das Gefühl, auch die wirklichen Details zu kennen und auch in die Einzelheiten eingeweiht zu sein. Das Thema an sich ist mir eigentlich recht unbekannt gewesen. Also ich hatte nicht viel Ahnung davon, wie das Internet uns ausbeutet. Doch in dieser Hinsicht hat "Zero" mir tatsächlich die Augen weiter geöffnet. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass wir so extrem überwacht werden. 
4 | 4 Punkte
 Die Umsetzung war für mich eher Durchschnitt. Weder besonders positiv, noch besonders schlecht. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die anfangs nicht erklärt werden. Es war realtiv verwirrend, als ich mich hineingelesen habe. Nach einer Weile ging es jedoch dann. Jedoch wurden dann auch die letzten Zweifel im Personenverzeichnis behoben.
2 | 4 Punkte
Der Schreibstil gefiel mir im Grunde gut. Marc Elsberg hat mich wirklich überrascht, da ich nicht mit einer solch guten Umsetzung gerechnet hätte, was die Formulierung seiner Sätze anbelagt. Jedoch waren die Seiten voll von Fachbegriffen, was ich jetzt nicht weiter schlimm fand, da ich Fachwörter sehr gerne mag und man so noch etwas lernen kann durch die Bücher, die eigentlich zur Unterhaltung gedacht sind. Leider habe ich jetzt nicht das dringende Bedürfnis, noch mehr von ihm zu lesen. Marc Elsberg schreibt gut, aber nicht weiter außergewöhnlich.
3 | 5 Punkte
 Teilweise waren mir die Charaktere wirklich suspekt. Ich konnte zu kaum einem Charakter einen wirklichen Bezug aufbauen. Cynthia wuchs mir mit der Zeit langsam ans Herz und gegen Ende hatte ich dann auch einen Draht zu ihrer Tochter Viola, kurz Vi, gefunden. Doch alles in allem waren mir die meisten Charaktere nicht wirklich sympathisch und ich mochte sie leider nicht.
 1 | 3 Punkte
Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« sowie Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg. Heute lebt und arbeitet er in Wien.
"Zero" ist für mich kein Thriller. Das wollte ich zuerst mal loswerden. Auch wenn es auf den ersten Blick danach aussieht - Thriller sind für mich Bücher, in denen viele Menschen auf grauenhafte Weise sterben. Das ist bei "Zero" aber nicht der Fall. Im Grund geht es um Cynthia, die versucht, den geheimnisvollen Internetaktivisten Zero zu finden. Alles in allem hat mir das Buch jedoch ganz gut gefallen, auch, wenn es an einigen Ecken und Kanten an mehr Inhalt, Details und Behutsamkeit gefehlt hat.

Wir wissen, dass in der Vergangenheit manches schiefgelaufen ist. Aber Sie wissen auch, dass wir es sofort abgestellt haben, als wir davon erfuhren. Unser oberstes Anliegen ist, unseren Nutzern ein optimales Produkt zu bieten.
16 | 25 Punkte  ~  Ein toller Roman, der über das Internet aufzuklären versucht.

Kommentare:

  1. Klingt suuper spannend und interessant!
    Das Cover könnte aber, finde ich, schöner sein.

    GLG
    Miss Lilli :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich spannend in eine so erschreckend überwachte Welt einzutauchen! mit dem Cover stimme ich dir voll und ganz zu!

      Ganz viele liebe Grüße ☼♥

      Löschen
  2. Hey Rainbow,

    "Zero" steht auch noch auf meiner Wunschliste, weil ich die Vorstellung dieser total Überwachung sehr gruselig finde. Aber leider ist das ja gar nicht so unrealistisch.

    Schade, dass dich das Buch nicht zu 100 Prozent überzeugt hat. Da mich das Thema aber wirklich interessiert, werde ich wohl doch mal irgendwann reinlesen.

    Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei Julia c:
      Ich fand es auch wirklich erschreckend! Vor allem, wie realitätsnah das Ganze war ... Ich bin jetzt auf jeden Fall umsichtiger als zuvor! Naja, es gibt nicht so viele Bücher, die einen zu 100 Prozent überzeugen, oder? ;) Empfehle ich dir sehr, "Zero" ist wirklich toll.

      Ganz viele liebe Grüße ☼♥

      Löschen
  3. Huhu!

    Ich hab Zero vor ein paar Wochen als Hörbuch gehört. Weiß jetzt daher nicht genau, ob und wieviele Unterschiede es zum gedruckten Buch gibt, aber ich fand die Story schon ziemlich fesselnd. Was die Charaktere angeht, muss ich dir allerdings recht geben, die blieben für mich auch die meiste Zeit ziemlich blaß ...

    Normalerweise höre ich ja solchen Sachen nicht unbedingt, aber nachdem mein Freund und ich letztens im EKZ waren und er ein neues Fahrrad kaufen wollte, ist er ziemlich lang im Sportgeschäft geblieben, während ich mich in der Buchhandlung aufgehalten und in die Hörbücher reingehört habe ... Er hat am Ende nix gekauft, ich aber dafür dieses Hörbuch :D.

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei c:
      Ich glaube, dass das Hörbuch gekürzt ist, bin mir aber nicht hundertprozentig sicher. Die Story ist echt spannend, ich war ganz gepackt vom Geschehen. Die Charaktere schienen mir so unpersönlich... Ich mochte sie irgendwie alle nicht wirklich...

      Das kenne ich :D Mit Freunden unterwegs, die eigentlich was kaufen wollten. Und zack, hat man ein (Hör)Buch in der Tasche :)

      Ganz viele liebe Grüße zurück ☼♥

      Löschen
  4. Zero klingt gut & ich glaube, dass es mir gefallen könnte! Danke für die Rezi! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich mir relativ sicher! Ich danke dir für deinen lieben Kommentar ☼♥

      Löschen
  5. Das Buch Zero konnte mich leider nicht überzeugen. Etwas langatmig geschrieben, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. ;)

    Das Buch Black Out von Marc Elsberg fand ich hingegen richtig klasse.

    LG Susi

    AntwortenLöschen