1. Juni 2015

Rezension "Floaters - Im Sog des Meeres" || Katja Brandis



 2030, mitten im Pazifik: Ein gigantischer Teppich aus Plastikmüll. Der Milliardär Benjamin Lesser will diesen Müllstrudel recyceln. Mit an Bord seines Spezialschiffes sind die Zwillinge Danílo und Malika. Doch »Floaters« und andere Müll-Piraten haben längst begonnen, die
Abfälle auszubeuten und verteidigen gewaltsam ihr Revier. Lessers Schiff wird angegriffen und die Crew auf eine alte Bohrinsel verschleppt. Unter den Entführern ist der junge Arif – er scheint Malika beschützen zu wollen. Kann sie ihm vertrauen?
Es war nicht alles schlecht an einem Leben an Land.
Kaufen? →  Gibt es bei  BELTZ  als Hardcover und e-book.
Vielen Dank für dieses tolle Rezensionsexemplar!


Skrupel waren für manche Leute wohl ein überflüssiger Luxus.
Der Titel ist definitiv besonders. "Floaters" tauchen im Buch auf und wer das Buch gelesen hat, dem ist auch verständlich, was es damit auf sich hat. Allerdings finde ich persönlich "Im Sog des Meeres" einfach besser. So hätte das Buch einfach heißen können - ohne ein unötig vorrangestelltes "Floaters".
1 | 2 Punkte
Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Man sieht ein aufgewühltes Meer und ein einzelnes Segelboot. Das Cover ist sehr düster gehalten, das Schiff wirkt meiner Meinung nach sehr verloren in der dunklen See. Die Atmosphäre, die beim Lesen entsteht, wurde hier schon geschickt aufgegriffen, was mir sehr gut gefällt.
3 | 3 Punkte
Die Inhaltsangabe stimmt einen zu Beginn schon mal sehr nachdenklich. Das Buch spielt fünfzehn Jahre in der Zukunft - und im Meer schwimmt ein bedenklich großer Plastikteppich. Schmerzlich wird einem bewusst, das bereits jetzt viele Tiere sterben und wir dabei sind, unsere eigene Welt durch Müll zu zerstören. Was so banal klingt, wird in dem Roman sehr ernst umgesetzt. Die Inhaltsangabe stimmt zwar darauf sehr gut ein, allerdings verrät sie viel zu viel vom Inhalt. Das Buch hat knapp 500 Seiten und etwa bei der Hälfte wird "die Crew" verschleppt. Warum wird nicht gleich das Ende beschrieben? Ich mag es gar nicht, wenn in einer Inhaltsangabe so viele Details verraten werden. Ansonsten war ich eigentlich sehr interessiert am Buch selbst, da es ein Thema anspricht, dass uns alle angeht. Mit anderen Worten: Verschenktes Potenzial.
2 | 4 Punkte
Wie gesagt finde ich das Thema sehr interessant und spannend. "Floaters" spricht ein Thema an, das uns alle angeht - wir können nicht davor davonlaufen, sondern müssen uns stellen, so wie die Zwillinge Malika und Danílo es im Buch tun. Immer mehr Umweltaktivisten versuchen, auf unser riesiges Problem mit dem Plastikmüll aufmerksam zu machen. Doch leider gibt es zu weniger Malikas und zu wenige Danílos wie Benjamin Lessers: Wir tun einfach so, als würde es uns nichts angehen. Doch das Buch zeigt klar und deutlich, dass wir etwas tun müssen. Während ich las, wurde mir bewusst, dass jeder Einelne gegen den Müll ankämpfen muss und das jeder eine Chance hat, gehört zu werden. Wenn er nur kämpft.
4 | 4 Punkte
Die Idee zum Buch hat mir wirklich gut gefallen! Leider mangelte es an der Umsetzung. Der Anfang konnte mich leider überhaupt nicht fesseln. Nach etwa hundert Seiten wurde es dann langsam etwas interessanter. Ich fand es sehr gut, dass quasi aus zwei Perspektiven erzählt wurde: Einmal Malika und Danílo, zum anderen Pirat Arif. Das hat mir sehr gut gefallen. Allerdings hatte ich erst ab der Mitte das Gefühl, mit Spannung gefüttert zu werden. Ich hatte eine Phase, in der ich das Buch nicht mehr weglegen wollte, aber ich kämpfe auch manchmal mit mir selbst und zwang mich zum Weiterlesen. Das alles zahlte sich jedoch voll und ganz aus: Kurz bevor das eigentliche Ende beginnt, war ich total im Roman drin und war richtig gefesselt.
2,5 | 4 Punkte
 
Den Schreibstil von Katja Brandis hat mir im Großen und Ganzen recht gut gefallen. Ein wenig gestört hat mich, dass ich nicht das Gefühl hatte, dass sie etwas von sich selbst mit eingebracht hat. Klar, es gab viele Details über das Meer, das Plastik und so weiter, aber mir fehlte das Gefühl, dass sie so ein wenig poetisch wurde, was den Bau der Sätze anging. Es gab keine eine Stelle, wo das der Fall gewesen ist. Zudem ist "Floaters" für mich ein Buch, das definitiv keine Liebesgeschichte braucht, um zu fesseln. Warum meinen Autoren, dass sie ihrem Buch immer eine Liebesgeschichte zuführen müssen?
2,5 | 5 Punkte
Mit Mailka kam ich im Laufe des Buches eigentlich ganz gut klar. Mit Danílo kam ich eher nicht gut zurecht, was daran lag, dass ich nicht das Gefühl hatte, ihn gut zu kennen. Arif dagegen war mir sofort sympathisch und seine Gefühle waren teilweise besser nachvollziehbar als die der Zwillinge. Die Nebenfiguren waren dann doch sehr gut ausgearbeitet. Obwohl es sehr viele waren, wusste man immer, wer wer war und was er im Laufe des Buches getan hat und in welche Rolle er geschlüpft war.
2 | 3 Punkte
Katja Brandis, geb. 1970, ist seit vielen Jahren begeisterte Taucherin. In den Meeren dieser Welt hat sie unvergessliche Begegnungen mit Haien, Rochen und Delfinen erlebt. An Land arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits zahlreiche Abenteuer- und Fantasyromane für Jugendliche veröffentlicht. Sie lebt mit Mann und Sohn in der Nähe von München.
Im Großen und Ganzen hat mir "Floaters - Im Sog des Meeres" wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn es einige Kritikpunkte diesbezüglich Schreibstil und Umsetzung gab, überwiegen die positiven Punkte doch deutlich. Auf fast spielerische Weise schafft es Katja Brandis, in eine Welt zu entführen, die uns zwar unheimlich fern scheint, aber doch erschreckend näher und realer ist, als man denkt. Das wirft das Buch sehr deutlich auf. Selbst für Jugendliche wie mich ist das Thema großartig und spannend aufbereitet, sodass man größtenteils Spaß daran hat, das Buch zu lesen.

An dieser Stelle nocheinmal vielen Dank an BELTZ
für die Zustellung dieses Rezensionsexemplares!
http://www.randomhouse.de/Buch/Der-Tag-als-wir-begannen-die-Wahrheit-zu-sagen/Susan-Juby/e448681.rhd?mid=4&exc=456193&showpdf=true#tabbox
Gedanken waren wie Schatten, unsichtbare noch dazu, sie hatten keine Macht über andere.
17 | 25 Punkte  ~  Das Thema Plastikmüll und dessen Folgen werden wunderbar aufbereitet und sehr verständlich behandelt.

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Weiß aber nicht, ob das Buch etwas für mich wäre.

    LG,

    Andreea
    http://themoonlitbookshelf.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Kann ich verstehen. Ist wohl nicht jedermanns Sache. Mich hat das Buch jedoch trotzdem positiv überrascht.

      Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

      Löschen
  2. Das klingt wirklich gut! Ich werde das Buch heute beginnen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich für dich! Es ist wirklich toll!

      Löschen
  3. Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und fand das Design erstmal so wunderschön, dass ich gleich Follower geworden bin <3 Dann hab' ich in deinen Rezensionen meine Lieblingsbücher entdeckt & war einfach restlos begeistert^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Du bist mein 200. Follower! Vielen, vielen Dank für die lieben Komplimente!

      Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

      Löschen
  4. Huhu :)

    Hört sich eigentlich ganz gut an das Buch. Ich werd auf jeden Fall mal reinschnupper.
    Ich hab dich übrigens getaggt. Würde mich total freuen, wenn du da mitmachst :D
    http://maddiesdreamofwonder.blogspot.de/2015/06/tag-10-wunsche-fur-einen-sommer.html#more

    Liebste Grüße
    Maddie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Es ist im Grund auch ein tolles Buch! Freut mich.
      Danke dir! Ich mache sehr gerne mit!

      Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

      Löschen