20. April 2015

Rezension "Die Auserwählten im Labyrinth" || James Dashner MONATSHIGHLIGHT

Seitenanzahl: 492
Preis: etwa 10 €
Inhaltsangabe:
Er heißt Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem seltsamen Ort gelandet – einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth, in dem mörderische Kreaturen lauern. Nun liegt es an ihm und den anderen Überlebenden, einen Weg in die Freiheit zu finden. Doch die Zeit drängt und nicht alle werden es schaffen …
Erster Satz: Sein neues Leben begann im Stehen, umgeben von kalter Dunkelheit und staubiger Luft.


Kaufen? →  Gibt es bei Chicken House als Hardcover, Taschenbuch und e-book.
 
1. Die Auserwählten im Labyrinth
2. Die Auserwählten in der Brandwüste
3. Die Auserwählten in der Todeszone

" 'Warum machen wir uns überhaupt die Mühe und kommen hierher?' 
Minho warf Thomas von der Seite einen Blick zu. 'Warum wir das tun? Weil das Labyrinth da ist - dafür muss es einen Grund geben. Aber wenn du glaubst, dass wir ein nettes kleines Türchen finden, durch das es direkt nach Glücksstadt geht, dann hast du Klonk im Hirn.' "
   ~ Seite 291

Den Titel "Die Auserwählten im Labyrinth" finde ich klasse. Jedes Buch beginnt quasi mit "Die Auserwählten", dann folgt der Ort, an dem sie sind. Und der erste Teil spielt nun mal im Labyrinth. Der Titel sagt genau das aus - Was will man eigentlich mehr? Schlecht klingt er auch nicht, von daher gesehen kann ich eigentlich nichts gegen den Titel sagen.
2/2 Punkte

Das Cover ist, wie ihr oben sehen könnt, nicht das Orginalcover. Aber da ich meine Ausgabe bewerte, bewerte ich sehr gerne auch das Labyrinth, das darauf abgebildet ist. Vielleicht können wir ja ausnahmsweise von der Gesamtgestaltung ausgehen. Der Buchrücken gefällt mir nämlich total gut. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig komisch, aber ich mag das Schlichte daran sehr gerne. Ich habe ja den Schuber der Trilogie neulich von meiner Mama bekommen und habe mich sehr darüber gefreut! Die Ausgabe an sich finde ich unglaublich schön. Als ich sie zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich zwar erstaunt, aber nicht abgeschreckt. Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich es liebe wenn Buchcover im Regal ganz genau gleich sind und sich weder Titel noch Autorenname oder Sonstiges verschiebt.
3/3 Punkte


Die Inhaltsangabe hat mich ziemlich neugierig gemacht. Ich wollte die Bücher schon lesen, seit ich nach dem Kinofilm auf sie aufmerksam geworden bin. Umso glücklicher bin ich, den ersten Teil mittlerweile gelesen zu haben! Das Thema ist genau meins, ein bisschen Dystopie, ein bisschen Fantasy und Science-Fiction. Mit dabei ein bisschen Horror und irgendwie auch ein bisschen Thriller, wie ich finde. Meiner Meinung nach eine seeeehr gute Mischung. Was in dieser Geschichte gar nicht mit drin ist, ist eine Liebesgeschichte (noch nicht...). Das hat mich sehr beeindruckt. Kann mir mal jemand ein Buch zeigen, wo niemand geküsst wird oder niemand verliebt ist? Da habe ich in letzter Zeit nicht so viele gelesen. Eigentlich ist es egal, was das Thema ist, irgendwie ist bei fast jedem Buch eine Liebesgeschichte dabei. Umso beeindruckender, dass dieses Buch auch ohne die Tragik einer Liebesgeschichte den Leser so fesselt.
4/4 Punkte

Die Idee des Buches ist göttlich. Thomas und die anderen Auserwählten an einem Ort, dem Labyrinth. Dort steht ihr Leben auf dem Spiel. Die tödlichen Griewer machen gerne Jagd auf die menschliche Spezies. Den Jungen ist bewusst, dass sie nicht einfach auf die "Lichtung" gebracht worden sind, um zu sterben. Oder doch? Ich finde es einfach toll, von wievielen Details die Geschichte sich ernährt. Es ist unglaublich, die Geschichte mit Thomas mitzuerleben, seine Entwicklung, wie er mutiger wird und sich dafür entscheidet, in der Not zu kämpfen. Er will nicht untätig sein und allein dafür ein großes Lob an Autor James Dashner.
4/4 Punkte

Manchmal gibt es Jugendbücher, die ich gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, weil sie so gut sind. Bei diesem war das nicht so. Denn ich hatte das Gefühl, in dem Buch zu leben! Ich konnte es einfach nicht mehr alleine lassen! Wir verbrachten viele Stunden miteinander und als ich es dann nachts um halb drei endlich fertig hatte, war ich überrascht über das Ende, aber unendlich glücklich, das Buch gelesen zu haben. Gleichzeitig traurig, dass es jetzt vorbei war. Zumindest der erste Teil. Aber dann habe ich einfach noch in derselben Minute den zweiten Teil angefangen. 
Ich muss gestehen, dass ich den Anfang einfach genial fand. Ich liebe Geschichten, die einfach anfangen und die nicht irgendwo vorher beginnen (auch wenn ich es mir bei dieser gut hätte vorstellen können!). Das Problem dabei ist, dass man nicht einfach nur gerne wissen möchte, wie es eigentlich weiter geht, sondern man das Gefühl hat, dass sein Leben davon abhängt. Wenn die Jungen im Roman vor tausend Fragen gestellt werden und sie alle lösen würden, stünden sie vermutlich vor zehntausend Neuen. Das ist der Trick des Labyrinths. Ich liebe die Umsetzung und ich liebe diese Handlung!
4/4 Punkte

Der Schreibstil des Buches ist für mich extrem flüssig zu lesen gewesen. Die Buchstaben schwebten dahin, ohne je hässlich zu sein. Aber ich würde schon sagen, dass man am Schreibstil eindeutig erkennt, dass das Buch ein Mann geschrieben hat. Er ist eindeutig etwas brutaler - was ja nichts Schlechtes heißen muss. Ich finde es sehr spannend zu lesen, wie Thomas sich aus verzwickten Situationen gerade so retten kann und dabei so ruhig bleibt! James Dashner schreibt meiner Meinung nach ungewöhnlich spannend und ist dabei detailliert, ohne den Leser je zu langweilen. Ich liebe seinen Schreibstil bisher, er konnte mich restlos für sich gewinnen und ich bin einfach nur beeindruckt. James Dashner kann verdammt gut schreiben, dass muss man ihm lassen.
5/5 Punkte

Wo soll ich anfangen? Fangen wir bei Thomas an. Thomas ist ein toller Protagonist. Was ich besonders gut gelungen finde, ist seine Entwicklung. Als er in das Labyrinth kommt, denkt er zunächst nur an sich und hält sich nicht immer an die Regeln. Doch dann bemerkt er, dass er die Regeln einhalten muss um zu überleben. Thomas ist mutig und klug und witzig, er ist ehrlich aber dabei nicht gemein. Ich mochte ihn sehr gerne. Auch kleinere Rollen wie Chuck sind mir sehr ans Herz gewachsen. Darunter auch Alby und Newt, wobei ich glaube, dass Newt noch eine größere Rolle in den zwei Folgebänden hat. Die Personen fand ich allesamt gut gelungen, doch ich weiß nicht wirklich, was ich von Teresa halten soll. Mal sehen, wie sich meine Beziehung zu ihr entwickelt ...
3/3 Punkte

James Dashner wuchs in einer Kleinstadt in Georgia, USA, auf. Der dichte Wald in dieser Gegend lieferte ihm bereits als Kind viele Ideen für seine späteren Geschichten. Nach seinem Studium arbeitete James zunächst in der Wirtschaft. Doch schon bald fühlte er sich als "kreativer Mensch im Körper eines Buchhalters" gefangen und wandte sich dem Schreiben zu. Seitdem ist er Autor zahlreicher Bücher. Seine Serie "Maze Runner - Die Auserwählten" eroberte weltweit die Bestsellerlisten und hat sich inzwischen mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die ersten beiden Bände wurden von 20th Century Fox verfilmt, unter anderem mit Dylan O’Brien und Thomas Brodie-Sangster in den Hauptrollen. James Dashner lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern inmitten der Rocky Mountains, behauptet er zumindest.

Ich war sehr gespannt, wie mir das Buch "Die Auserwählten im Labyrinth" gefallen würde. Auf Blogs habe ich noch nicht so viel darüber gelesen, weshalb ich sehr gespannt war. Manchmal ist es für mich persönlich besser, unvoreingenommen an ein Buch ran zu gehen, da mich andere meinungen zu Büchern schnell beeindrucken. Dann habe ich angefangen zu lesen und musste aufhören, als es zu spät war. Am nächsten Morgen habe ich weiter gelesen. Mittags noch ein bisschen. Und dann habe ich es nachts tatsächlich fertig gelesen. Ich war total geflasht von dem Buch. Ich hätte damit gerechnet, dass die Reihe gut ist. Aber wer hätte gedacht, dass der erste Tag so  g e n i a l  ist??? Ich habe mich in die Idee, deren Umsetzung und die gesamte Handlung total verguckt, die Protagonisten waren alle nach meinem Geschmack, genau wie das Genre. Es ist auf jeden Fall ein dickes Monatshighlight, mal sehen, ob es noch eines geben wird im Monat April. Ich kann auch gar nicht genau sagen, was der springende Punt dafür war, dass das Buch volle Punktzahl von mir bekommt. Es ist einfach so und fertig. Falls ihr die Trilogie noch nicht gelesen habt, schaut euch bitte unbedingt den ersten Teil mal an!

"Ich weiß nicht, zu welchem Zweck du hergeschickt worden bist - aber ich schwöre bei meinem Leben, dass ich es verhindern werde. Wenn es sein muss, dann bringe ich dich um."
~ Seite 221

25/25 Punkte - Wie kann ein Buch nur so genial sein?
 

Kommentare:

  1. Liebe Rainbow:),

    Ein tolle Rezension ;). Ich habe eben schon den Film gesehen,daher weiß ich nicht genau, ob ich dann das Buch auch noch lesen werde... der ist übrigens spitze :)

    Liebe Grüsse
    http://lesleysbuecherwelt.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lesley :)
      Ich habe den Film auch gesehen und war ebenfalls richtig begeistert, ich habe ihn zu Ostern auch auf DVD bekommen c:
      Ich bin in der Schule in so einer Art "Kulturgruppe" und da lesen wir ab und an Bücher und besprechen sie. Dadurch bin ich erst wieder darauf gekommen und kann dir die Bücher nur ans Herz legen! Ziemlich viel ist anders als im Film und auch noch mal ein Stück besser. Du machst nichts falsch, wenn du das Buch liest.

      Viele liebe Grüße zurück, Rainbow ☼♥

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich liebe, liebe, liebe diese Trilogie *-*
    Ich will unbedingt noch den Schuber haben :D
    Deine Rezension ist echt toll geworden, ich bin ganz deiner Meinung!
    Den Film finde ich echt toll... Dylan O'Brien ist schon wegen Teen Wolf seit zwei Jahren mein Lieblingsschauspieler und in Maze Runner hat er mich dann nochmal total umgehauen *-*
    Ich bleibe gleich mal als Follower da ♥
    LG Anna von http://annabuechersuechtig.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei ♥
      Ich finde sie bisher auch toll! Den zweiten Band habe ich auch schon fertig, der dritte wird folgen, wenn die Flut von Rezensionsexemplaren, die eingezogen ist, sich langsam zurückzieht. Ich mag Dylan O'Brien ganz gerne, hätte mir Thomas aber ein bisschen anders vorgestellt, um ganz ehrlich zu sein. Mehr wie "Gale" aus Tribute von Panem :D

      Danke, ich habe auch schon bei dir vorbeigeschaut!
      Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

      Löschen
  3. Oha! Das klingt ja schonmal spitze! Ich habe den Film nur ein mal spontan mit Freunden im Kino gesehen, fand ihn schon genial und habe mich schon ein wenig geärgert, dass ich das Buch nicht zuerst gelesen habe... Danach wollte ich es schon länger lesen, aber ich war zu geizig das Geld dafür auszugeben. Ich denke nach dieser Bewertung wird es nun doch demnächst in mein Bücherregal einziehen :D
    Liebste Grüße, Calli <33
    http://sparklingforstars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt nicht nur so, ist es auch :D Ich habe den Film auch einfach gesehen, ohne überhaupt zu wissen, um was es geht. Vorher hatte ich noch ein bisschen gezögert und jetzt bin ich meiner Freundin dankbar, dass sie mich mit ins Kino geschleift hat! Ich mag den Film sehr gerne und als dann die Bücher bei mir eingezogen sind habe ich nochmal eine andere Sichtweise kennen gelernt.
      Freut mich, dass ich dich ein Stückchen näher zu den Büchern hingeschubst habe c:

      Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

      Löschen
  4. Die kommt jetzt auf meine Wunschliste! :)
    Schön, dass es dir so gut gefallen hat!
    Liebe Grüße♥
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Ich schäme mich grad etwas, da das Buch bei mir immer noch auf dem SuB liegt :(!
    Aber sehr schöne Rezi!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    wie versprochen schau ich endlich bei dir vorbei.
    Meine Güte, dein Blog hat es echt in sich. Plötzlich dudelt da Musik und man weiß gar nicht woher es kommt...^^

    Ich finde deinen Header übrigens echt toll, hast du den selbst gestaltet?

    Normalerweise lese ich Dystopien nicht gern, aber die Auserwählten Reihe hat mir richtig richitig gut gefallen. Ich habe auch den Schuber und finde ihn total klasse gestaltet.

    Ich mochte von den Personen auch Chuck sehr gern und mit Newt konnte ich anfangs nicht so viel anfangen. Das hat sich aber im zweiten Teil eigentlich gelegt und im dritten dann erst... hach. Aber wenn ich das richtig gesehen habe, hast du ihn ja noch gar nicht gelesen. Also hopp hopp! ;)

    Der Stil deiner Rezensionen gefällt mir irgendwie. Er ist auf jeden Fall individuell und übersichtlich.

    Beste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! :-)

    Ich habe das Buch auch geliebt, es ist einfach so spannend!
    Ich finde übrigens, dass deine Rezensionen sehr schön aufgebaut sind. Wenn ich sowas sehe überlege ich mir immer, ob ich nicht gleich meinen ganzen Blog umschreiben sollte :'D.
    Naja, auf jeden Fall werde ich gleich mal Leser! :-)

    LG Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen