18. Februar 2015

Rezension "Silber - Das zweite Buch der Träume"

Autorin: Kerstin Gier
Preis: 19,99 € // Hardcover
Inhalt: Und da hörte ich es, mitten in das plötzliche Schweigen hinein: ein vertrautes, unheilvolles Rascheln, nur ein paar Meter entfernt. Obwohl niemand zu sehen war und eine vernünftige Stimme in meinem Kopf sagte, dass das hier sowieso nur ein Traum sei, konnte ich nicht verhindern, dass Angst in mir hochkroch, genauso unheilvoll wie das Rascheln. Ohne genau zu wissen, was ich tat und vor wem ich davonlief, fing ich wieder zu rennen an.
Erster Satz: "Charles hatte es mir wirklich nicht schwergemacht, seine Tür zu finden: Sie war mit einem lebensgroßen Foro von ihm bedruckt, breit grinsend in einem blütenweißen Kittel, auf dessen Brusttasche 'Dr. med. dent. Charles Spencer' stand, und darunter: 'Der Beste, den Sie für Ihre Zähne bekommen können'."


1. Silber - Das erste Buch der Träume (Meine Zwischenmeinung)
2. Silber - Das zweite Buch der Träume
3. Silber - Das dritte Buch der Träume (???)

Kaufen?
 
"Du bist süchtig danach, dich in Träume von allen zu schleichen, denen du nicht über den Weg traust. Ich weiß, dass du gut bist. Und dass du dich für skrupellos hältst. Aber verglichen mit Anabel bist du ein harmloser Chorknabe." (Seite 159)

Der Titel gefällt mir nicht wirklich. Es ist ja ziemlich vorhersehbar wie das dritte Buch heißen wird und ich mag so etwas gar nicht. Ich finde jedes Buch hat einen schönen Titel verdient. Das schafft dieses Buch meiner Meinung nach nicht wirklich. Immerhin hat es etwas mit dem Inhalt zu tun.
0,5/2 Punkte

Das Cover ist meiner Meinung nach ganz schön. Abgebildet ist eine Traumtür, die im Buch immer wieder erwähnt wird. Was mir sehr gut gefällt sind die kleinen Details, der Schriftzug "dream on" unter der Tür und die Baumäste, die aus den Ecken in den Buchdeckel "hineinragen". 2/3 Punkte

Die Inhaltsgabe ist okay. Es ist meiner Meinung nach nicht die beste Stelle, man hätte deutlich bessere Stellen herauspicken können, die man dann als Inhaltsangabe hätte neben können. Ohne darauf weiter einzugehen, kann ich sagen, dass das Thema an sich relativ spannend ist. Die Geschichte um Liv  Silber geht weiter. Ich hatte mir etwas mehr erhofft, vor allem, nachdem ich vom ersten Teil nicht soo begeistert war. Er hat mir zwar gefallen, aber er hat mich nicht direkt vom Hocker gehauen. Trotzdem fand ich das Thema gut.
  3/4 Punkte

Die Idee des Buches gefällt mir. Es werden einige neue Aspekte mit rein gebracht und altbekannte Personen tauchen wieder auf. Die Gesamtidee der Trilogie begeistert mich - In den Träumen treffen, wer wünscht sich das nicht? Durch den Traum anderer Leute spazieren, als wäre es ein Catwalk. Und wenn man umgebracht wird, stört es im Prinzip keinen, denn wenn man wieder aufwacht ist man wieder ein kompletter Mensch. Alles in allem ist die Idee sehr gut, die Details hätte man vielleicht etwas mehr ausbauen können.
2/4 Punkte

Die Umsetzung des Buches war durchwachsen. Es war zwar spannend und es ist sicherlich nicht schwer, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Ich war leider trotzdem etwas enttäuscht. Die Spannung in diesem Buch wirkt aus irgendeinem Grund, den ich nicht benennen kann, ein wenig künstlich. Es macht Spaß, zu lesen. Und dennoch hätte ich mir gewünscht, dass wir noch mehr pikante Details über Leute erfahren, die neu hinzukommen. Die Geschichte rund um Anabel und Arthur ist spannend und natülich will man wissen, wie es mit ihnen weitergeht und wie sie sich entwickeln. Aber ich hätte mir da von einer Bestsellerautorin ein bisschen mehr gewünscht.
2,5/4 Punkte

 Der Schreibstil von Kerstin Gier gefällt mir. Er ist leicht zu lesen, flüssig, sodass man das Buch relativ schnell durch hat. Die "klügeren Wörter", die aufgrund Bocker (Biest in Ocker) in die Geschichte einflossen, wirken fehl am Platz. Sie passen nicht zu dem so kinderleichten Schreibstil, der sich durch beide Silber-Bücher zieht. Der Stil ist wirklich sehr kindlich und einfach, jeder muss für sich entscheiden, wie er das findet. Ich finde es nicht schlimm, da auch jüngere Mädchen (und Jungen?!) das Buch lesen. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Pepp gewünscht, wenn ihr versteht was ich meine.
  4/5 Punkte

Die Personen in "Silber - Das zweite Buch der Träume" bleiben weitestgehend gleich und machen kaum Veränderungen durch. Eine meiner Lieblingscharaktere, Mia Silber, wird jedoch zur Zielscheibe eines Unbekannten und schlafwandelt plötzlich. Es gefiel mir, dass wenigstens eine Person sich verändert und trotzdem irgendwie gleich bleibt. Henry ist natürlich weiterhin ein gutaussehender Romantiker (zumindest meistens). Liv Silber ist und bleibt bodenständig, sehr bewundernswert, bei den Dingen, die über sie so verbreitet werden.
2/3 Punkte

Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie ›Die Mütter- Mafia‹ oder ›Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner‹ sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie ›Rubinrot‹, ›Saphirblau‹ und ›Smaragdgrün‹, die auch international zu Bestsellern wurden. ›Silber‹ ist ihre zweite phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln. 
Gesamteindruck
"Silber - Das zweite Buch der Träume" ist ein tolles Buch für Zwischendurch. Mir persönlich hat es, trotz wenigen Veränderungen, ganz gut gefallen. Kerstin Giers' Schreibstil ist sehr überzeugend - einfach und kindlich und trotzdem schön. Nicht umsonst ist sie Bestsellerautorin. Das Buch sollte jeder lesen, der wissen will, wie es mit Liv und Henry, Mia und Bocker, Florence und Grayson und allen anderen weitergeht. Allerdings sollte man vorher auf jeden Fall den ersten Band lesen, ohne den könnte einiges verwirrend sein. Um das nochmal ausdrücklich zu sagen: Ich finde das Buch nicht schlecht, weil es "nur" 16 Punkte hat. In der Wertung von fünf Sternen wären es vier, knapp vorbei an der drei zwar, aber es wären immer noch vier Sterne. Nur so nebenbei.

"Probehalber ließ ich eine Eisplatte unter meinen Füßen in Scherben zerknirschen (...). Das hier war eine ähnlich befriedigende Tätigkeit wie das Zerplatzenlassen von Noppenfolienbläschen. Und wer sagte einem eigentlich, für welche Dinge man zu alt war und für welche nicht?" (Seite 263)

16/25 - Ein gutes Buch mit einer schönen Innengestaltung, ein Buch für jeden, der wissen will, wie die Geschichte von Olivia Silber weitergeht.

Kommentare:

  1. Hallo =)

    ich fand das Buch ja auch wieder so klasse und hibbel schon Band 3 entgegen =)

    Lg ♥
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch hat ich wirklich verschlungen innerhalb von ein paar Tagen! Fand es super toll und kann es kaum abwarten auf Band 3 zu warten :))

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen