4. Januar 2015

Rezension "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit"

Autorin: Veronica Roth
Preis: 17,99 € // Hardcover
Inhalt:Tris und Four haben sich endlich ihre Liebe gestanden. Doch der Aufstand hat begonnen und es herrscht Kreig zwischen den Fraktionen. Als die Unbestimmten angegriffen werden, ist es Tris' Aufgabe, sie zu retten. Ihre Entscheidung bedeutet jedoch, Four zu verlassen und sich mit dem Feind zu verbünden.
Erster Satz: "Als ich aufwache, liegt mir sein Name auf der Zunge."


2. Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
3. Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

ACHTUNG SPOILER!
 
"Wir kommen nicht von hier, Beatrice. Wir wurden alle hierhergebrcht, und zwar zu einem ganz bestimmten Zweck." (Seite 399)

Anders als beim ersten Band der Trilogie hat man der großen Überschrift "Die Bestimmung" her noch ein bedeutendes Anhängsel verliehen. "Tödliche Wahrheit." Für's erste sind es einfach nur zwei Worte, doch wenn man darüber nachdenkt, kommt man auf einen springenden Punkt: Die Candor haben niemals gelogen. Doch wenn die Wahrheit jetzt tödlich ist, was geschieht dann mit dieser Fraktion? Wenn diese Fraktion sich verändert, wie stark verändern sich dann die anderen Fraktionen? Dieser Titel gefällt mir sehr gut, da er wirklich klug und mit Bedacht gewählt worden ist und einem einen Hinweis auf die Geschichte gibt.
2/2 Punkte

Das Cover ist, wie auch beim ersten Band, relativ schlicht, diemal statt Feuer mit dem knorrigen Baum versehen. Nach wie vor gefällt mir die Kombination aus Stadt und Fraktionssymbol (Amite) sehr gut.
3/3 Punkte

Die Inhaltsangabe verrät ein bisschen zu viel von der Geschichte. Wenn man sie liest, hat man das Gefühl gespoilert zu werden, weil davon die Rede ist, dass Tris Four verlassen und sich mit dem Feind zusammenschließen wird. Genau das passiert erst im mittleren Teil des Buchs, sogar eher zum Ende hin. Hier hätte man einen kleineren Hinweis geben können, der nicht so viel verrät. Ansonsten sehr sachlich und auf den Punkt getroffen.
  3,5/4 Punkte

Die Idee gefällt mir in diesem Buch ehrlich gesagt nicht so gut. Tris muss zwar immer noch um ihr Leben kämpfen, aber dieses Mal auf eine ganz andere Weise. Der Bezug zum ersten Buch fehlt an einigen Stellen. Man hat den Eindruck, dass die Autorin verzweifelt nach einer Möglichkeit sucht, Tris' Leben auszuschlachten und jedes Detail darüber Preis zu geben.
3/4 Punkte

Im ersten Buch gelingt Veronica Roth die Umsetzung ihrer Idee fantastisc. Doch in diesem Band hatte ich das Gefühl, dass es ihr an der Umsetzung ein wenig mangelt. Die Idee dieses Buches wird schwächer und vermutlich fällt es der Autorin dieses Mal etwas schwer, alles so zu machen wie im ersten Band. Ich hatte das Gefühl, dass Tobias, Tris und ihre "Verbündeten" einfach von Fraktion zu Fraktion schwimmen, wie in einem Meer und von Wellen hin und her geschoben werden. Das hat zwar den Vorteil, dass man mehr über die Fraktionen erfährt, aber es führt leider auch dazu, dass sich die Handlung an manhen Stellen zieht wie ein Kaugummi.
2,5/4 Punkte

 Der Schreibstil von Veronica Roth gefällt mir nach wie vor sehr gut. In diesem Buch schreibt sie noch ein wenig intensiver, sodass man sich ins Geschehen verwickelt fühlt. Was mir ein bisschen gefehlt hat, waren die Gefühle von Tris. Sie wird in ein dermaßenes Gefühlschaos, sie erfährt so viel über Menschen, die sie glaubte zu kennen und erst jetzt ihr wahres Gesicht zeigen. Aber alles in allem ist der Schreibstil wirklich packend und spannend.
  4,5/5 Punkte

Die Protagonsten Tris und Tobias hatten mich ja schon im ersten Band in ihren Bann gezogen. Dieses Mal war ich Tris ein wenig abgeneigt, weil sie sehr oft Gefühle verbirgt und ziemlich oft lügt. Andererseits war sie noch mutiger als sonst, was ich wirklich toll finde, da sie ihr Schicksal meist nicht wirklich überdenkt. Sie tut einfach, was sie für richtig hält und das ist meiner Meinung nach wahrer Mut.
3/3 Punkte

Veronica Roth stammt aus der Nähe von Chicago. Sie studierte Kreatives Schreiben und schloss ihr Studium im Jahr 2010 ab. Im Alter von 20 Jahren begann sie mit dem Schreiben ihres ersten Romans, welcher 2011 unter dem Titel Divergent erschien. Das Buch war mehrere Wochen lang in der New York Times Bestsellerliste und wurde im Jahr 2012 unter dem Titel "Die Bestimmung" in deutscher Sprache veröffentlicht.


Gesamteindruck
"Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" hat mir zwar nicht so gut gefallen wie der Vorgängerband und meiner Meinung nach ist es der schwächste Band der Trilogie, aber dennoch war dieser Band durchaus gut und lesbar. Ich hatte beim Lesen durchaus meinen Spaß, ich habe viel über die Fraktionen erfahren und darüber, was es bedeutet, unbestimmt zu sein. Tris entdeckt ihr scheinbar wahres Schicksal und das gefällt mir gut. Ich habe das Buch verschlungen, wie die beiden anderen Bände auch und muss gestehen, dass mich die Seitenanzahl zuerst etwas abgeschreckt hat. Doch es hat mich teilweise so in den Fingern gekribbelt, zu den Büchern zu greifen, dass ich es nachts um zwei tun musste.

"Mein Herzklopfen ruft mir das Verstreichen der Sekunden schmerzhaft ins Gedächtnis, aber der Rest meines Körpers fühlt sich taub an. Ich spüre kaum noch den Boden unter meinen Füßen. Ich hatte noch nie solche Angst wie in diesem Moment." (Seite 444)

21,5/25 - Eine tolle Fortsetzung mit herumschwimmenden Charakteren, die nach ihrer Bestimmung suchen.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, habe ich. Er war auch toll. Hast du ihn gelesen?

      Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥

      Löschen