13. November 2014

Rezension / "Die Achse meiner Welt" von Dani Atkins



http://www.droemer-knaur.de/buch/7938187/die-achse-meiner-welt
Autorin: Dani Atkins
Preis: 9,99 €
Inhalt: Stell dir vor, du erwachst in einer perfekten Version deines Lebens.
Greifst du zu und lebst diesen Traum bedingungslos weiter?
Oder fragst du dich, wann deine Welt aus dem Gleichgewicht geriet und was mit deinem alten Leben geschehen ist?
Erster Satz: "Mein erstes Leben endete an einem eisigen Dezemberabend um 22:37 Uhr auf einer einsamen Straße neben der alten Kirche."

  Kaufen?→ Gibts bei Droemer Knaur als Taschenbuch und e-book. Danke für dieses tolle Rezensionsexemplar!


 
Der Titel ist nichts alltägliches. "Die Achse meiner Welt" klingt in meinen Ohren ein bisschen altmodisch und etwas abschreckend, da man das Wort 'Achse' sonst aus dem Matheunterricht kennt. Allerdings finde ich den Titel trotzdem git, er macht Lust auf das Buch.  
1,5/2 Punkte

Das Cover des Buches ist wirklich toll gemacht. In verschiedenen Blautönen gehalten, wirkt es auf den Betrachter ein wenig verspielt. In der Mitte gibt es eine lange Linie, auf der eine Frau balanciert, welche die Protagonistin Rachel darstellen soll. Der Mond im Hintergrund zeigt, dass es Nacht ist, und im oberen Bereich sieht man einige Sterne. Der Schatten Rachels sieht anderes aus als die Rachel, die auf der Linie balanciert, woraus man schließen kann, dass Rachel zwei Leben führt. Ingesamt - Tolles Cover mit Hintergrund, gefällt mnir sehr gut. Cover mit Geschichte. 
 3/3 Punkte

Die Inhaltsangabe ist, meiner Meinung nach, sehr spannend. Es geht in der Inhaltsangabe noch nicht um die Hauptfiguren, es werden nur zwei Fragen gestellt. Zwei Fragen, über die man sich noch nie Gedanken gemacht hat. Doch sie regen zum Nachdenken an. Die Inhaltsangabe ist wirklich toll! Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gibt? So beginnt sie. Es soll ja Menschen geben, die allein den ersten Satz ausschlaggebend finden. Wäre ich einer von diesen Menschen, wäre ich zur Kasse gerannt und hätte es gekauft. Und auch der Rest der Inhaltsangabe, süchtig machend wie Zucker.
4/4 Punkte

Ein Buch darüber zu schreiben, wie eine kaputte Welt auseinanderbricht und eine perfekte entsteht, scheint die verdrehte Version dessen zu sein, was wir sonst zum Lesen bekommen: Sonst brechen doch scheinbar perfekte Welten ein? Rachel tut anfangs jedenfalls alles dafür, dass sie ihr altes Leben zurückbekommt. Die Idee ist eigentlich total gut, hakt aber an einigen Stellen noch.
 3,5/4 Punkte

Die Umsetzung der Idee. Schwieriger Punkt. Dani Atkins schreibt mit viel Emotion, Rachels Gefühle kann man meist gut nachvollziehen. Es ist sicherlich nicht einfach, in einem anderen Leben aufzuwachen und so tun zu müssen, als wäre es die bessere Weise, zu leben, was es ja letztendlich auch ist. Die Umsetzung alles in allem ist gut, manche Stellen erscheinen mir etwas unlogisch, teilweise nicht zusammenhängend. Aber dennoch, Rachels Verwirrtheit und ihre Gefühle, ihre Ängste, das alles wurde sehr gut ausgearbeitet.    
3,5/4 Punkte

Der Roman lässt sich leicht von der Hand lesen. Er ist nicht besonders intelektuell, nicht extrem anspruchsvoll, aber dennoch etwas zum Nachdenken. Das Buch ist aus Rachels Sicht geschrieben, was mit Sicherheit die beste Entscheidung ist, die die Autorin hätte treffen können. Jeder kann mit Rachel fühlen und dabei auch noch die Gefühle der anderen Personen verstehen.   
 4/5 Punkte

Rachel ist eine junge Frau, die am Anfang total symathisch ist. Sie ist ganz normal, mit Matt zusammen und hat ihren Schulabschluss in der Tasche, wird in wenigen Wochen mit ihrem Studium anfangen. Rachel ist der wohl bestausgearbeiteste Charakter des Buches und mit ihr bin ich sofort warmgeworden, genau wie Jimmy, dem in Laufe des Buchs etwas Schreckliches zustößt. Rachels Freund Matt dagegen war mir total fremd, teilweise mochte ich ihn mal mehr, mal wieder weniger. Gegen Ende habe ich ihn gehasst und am Ende hat er mich total enttäuscht. Insgesamt sind es aber gelungene Charakter und ich bin froh, dass Rachel irgendwann merkt, das Matt nicht unbedingt der ist, der er zu sein scheint.
 2/3 Punkte

Die Autorin, Dani Atkins, überzeugte mich mit liebevollen, verwirrten und doch wunderschönen Zeilen. Spannend, lebhaft, anschaulich und ziemlich direkt schreibt sie darüber, wie Rachel zwischen den Zeiten feststeckt und Angst hat, Angst, egal in welchem Leben sie auch wieder aufwacht.Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. „Die Achse meiner Welt“ ist ihr Romandebüt.



Gesamteindruck
Das Buch "Die Achse meiner Welt" ging mir sehr nahe. Nicht selten las ich mit Tränen in den Augen, Rachels Schicksal ist sehr bewegend und emotional. Manchmal erschien mir der Roman so real, dass ich schauderte. Ich lege dieses Buch wirklich jedem ans Herz, der etwas sucht, was einen nachdenken lässt. Über dieses Buch muss man einfach nachdenken. Es ist so klar, so ehrlich, so direkt. Und so direkt es auch ist, es ist auch viel zu kurz. Denn Rachel ist eine Protagonistin, die man schon vor der letzten Seite schmerzlich vermisst. Das Ende des Romans ist auch nicht gerade das, was man sich vorstellt, wenn man Rachel mag. An dieser Stelle noch einmal vielen, vielen Dank an den Verlag Droemer Knaur, welcher mir das Buch als Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat!


21,5 / 25 - Ein tolles Buch mit viel Emotion - Lesen!


Viele liebe Grüße, eure Rainbow ♥

Kommentare:

  1. Das Buch liegt aktuell noch auf meinem SUB, aber ich will es so schnell wie möglich lesen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das solltest du so schnell wie möglich tun *-*

      Löschen