9. Februar 2016

PLAUDERECKE: WARUM ES IN ZUKUNFT KEINE LESEMONATE MEHR GEBEN WIRD




Hallo meine Lieben!
Seid ihr kräftig am Feiern? Die Fastnacht ist überall in aller Munde und neben zwei Prunksitzungen war ich gestern auch auf dem Umzug, der immer durch unsere Stadt zieht. Man fängt bunte Bonbons, ruft fröhlich "Ahoi" oder "Helau" oder was auch immer - und lässt für ein paar Tage seine Sorgen hinter sich. Eigentlich bin ich keine große Faschings-Nase und deshalb bin ich eigentlich für Prunksitzungen eher nicht zu haben. Aber da meine kleine Cousine seit Mai in einer Garde tanzt, bin ich zwei mal mit gewesen. Und es war gar nicht mal schlecht. Es gab einen holländischen, verrückten Zauberer und zwei heiße Italiener, die sich in Glitzer-Outfits über die Bühne gewirbelt haben. 

Außerdem war ich gestern Abend noch im Kino. Unfriend habe ich mit einigen Freundinnen angesehen und ehrlich gesagt hat der Film mir gar nicht so gut gefallen. Habt ihr den Film gesehen und/oder hättet ihr Lust auf eine Filmreview?

Kommen wir aber jetzt zum eigentlichen Thema dieses Posts. Manchen wird es sicherlich schon aufgefallen sein (nicht.) aber ich habe im Monat Januar keinen Lesemonat hochgeladen. Und jetzt das wahrlich schockierende daran: Ich werde den Monat auch nicht mehr hochladen. Warum? Das erfahrt ihr jetzt.

Aber vorher möchte ich euch auch noch ganz dringend Hannahs Post ans Herz legen - wir haben nämlich kürzlich erst über das Thema geschrieben und uns dann gedacht: Hey, lass uns einen gemeinsamen Post zusammen machen!
Schon länger habe ich darüber nachgedacht, Lesestatistiken nur noch persönlich für mich zu führen. 2015 habe ich das Ganze dann doch noch durchgezogen, aber für 2016 hatte ich von Anfang an so ein Gefühl. In den letzten Monaten ist mir immer bewusster geworden, was für ein "Wettbewerb" die regelmäßigen Lesemonate eigentlich sind. Wer hat am meisten Bücher gelesen, wer hat die meisten Seiten? Wer die meisten 5-Sterne-Bücher? 

Nun. Ich möchte aus diesem Wettbewerb offiziell aussteigen. Ich möchte beim Lesen eines guten Buches nicht daran denken, wie es sich auf meine Statistiken auswirken wird und vor allem möchte ich nicht im Mai glauben, dass ich bis zum Ende des Jahres wieder aufholen muss. Ich habe auch noch ein Leben, das es mir nicht erlaubt, Tag und Nacht mit der Nase in einem Buch herumzulaufen. Ich bin in der Oberstufe und irgendwann wird das Abi kommen und wenn ich jetzt nicht anfange, mich darauf vorzubereiten, wann dann? Es müssen Hausaufgaben erledigt werden, Vorträge drängeln sich zwischen Tests und Klausuren. Ich bin froh, wenn ich es da zwischenzeitlich schaffe, mal ein Buch in die Hand zu nehmen und dann eine halbwegs anständige Rezension zustande bringe. Der Wettbewerb darum, wer am meisten liest, ist in meinen Augen zwar nie wirklich offiziell gewesen, doch inoffiziell "batteln" wir uns doch alle. 

Wenn man's mag, dann gerne. Ich lese weiterhin gerne eure Posts und natürlich wird es hin und wieder mal einen Lesemonat geben, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. Nur wird es eben nicht mehr so sein, dass ich zum ersten eines Monats eine Statistik hochlade. Und doch kann ich euch bereits jetzt prophezeihen, dass ich dieses Jahr weniger lesen werde als 2015. Und das ist okay.

Ganz viele liebe Grüße und einen wunderbaren Start in die Woche!
Eure Michelle ☼♥

Kommentare:

  1. Huhu meine liebe Michelle,

    ha, jetzt nerve ich dich gerade nicht nur auf WhatsApp, sondern kommentiere jetzt auch noch deinen wundervollen Post!:)
    Wir haben ja schon darüber geredet und meine Meinung kann nan ja auch nachlesen, deshalb will ich nur nochmal sagen, dass ich es besonders toll finde, dass du sagst, dass das alles "inoffiziell" passiert, denn so ist es ja wirklich.
    Und wenn du mal wieder den Drang verspürst eine Statistik zu schreiben freue ich mich jetzt schon darauf sie zu lesen!

    Aller liebste Grüße,
    Hannah ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Hannah, du nervst mich doch nie!
      Irgendwie ... eine Statistik vielleicht nicht direkt, aber die Kommentare haben mich nachdenklich gestimmt. Wie wärs ab und an mal mit einer Übersicht?

      Löschen
  2. Huhu Michelle

    Leider habe ich auch bereits bemerkt, was für eine Konkurrenz bei diesen Monatlichen Statistiken besteht und finde diese Entwicklung wirklich schade. Ich persönlich schreibe diese Posts vor allem um ein paar Jahr später noch zu wissen was ich gelesen habe, die Bewertung etc. dazu erwähne ich in diesen Posts gar nicht. Vermehrt habe ich jedoch Kommentare wie etwa, ich habe mehr gelesen etc. erhalten was ich wirklich unnötig fand. Ich finde es schön wenn andere mehr Zeit zum lesen finden, aber es handelt sich ja nicht um einen Wettbewerb.

    Ich werde wohl weiterhin auch auf meinem Blog Statistiken mit ein paar Informationen schreiben wie zum Beispiel bestes oder schlechtestes Buch im Monat, einfach nur weil ich diese Informationen später für mich selber gerne durchlese. Ich kann jedoch sehr gut nachvollziehen, warum du diese nicht mehr schreiben wirst beziehungsweise willst.

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei Denise!
      Ich stimme dir da voll uns ganz zu! Die Entwicklung ist wirklich schade. Und ja, ich habe diese Posts eigentlich auch eher für mich selbst verfasst - zumindest dachte ich das - bis mir auffiel, wie sehr mich diese Posts eigentlich unter Druck setzen. Ich mag es auch nicht, wenn jemand Lesemonate hochlädt und dann meint, mit seinen Zahlen angeben zu müssen.

      Ja, gute Idee! Vielleicht werde ich das auch machen - ist ja nicht wirklich eine Statistik! Aber danke, dass du mich verstehst!

      ☼♥

      Löschen
  3. Hey Michelle :)

    So viele Karneval-Begriffe, da sieht man mal wieder was man alles nicht kennt :D Aber es freut mich, dass es dir ein bisschen Ablenkung verschafft hat.

    Bei "Unfriend" fand ich schon den Trailer super creepy, das ist gar nichts für mich.

    Deine Gedanken zu den Lesemonaten finde ich sehr interessant. Ich habe die bisher eigentlich nicht als Wettbewerb betrachtet, aber jetzt wo du es sagst... sie haben mich auf jeden Fall dazu beeinflusst mir vorzunehmen, mehr zu lesen. Das kann man nun positiv oder negativ sehen; es kommt wahrscheinlich auf die Motivation dahinter an. Ja, ich möchte mir mehr Zeit für's Lesen nehmen, aber nicht weil andere mehr schaffen oder um eine bestimmte Zahl zu erreichen oder auf Kosten von anderen wichtigen Dingen.
    Danke für den Post, das war ein guter 'Weckruf' :)

    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei c:
      Hehe :D Unfriend war eigentlich gar nicht so schlimm - vor allem wenn man (wie ich) ein paar Mal die Augen zumacht :P

      Ja, es ist so eine "inoffizielle Sache". Zeit zum Lesen, das ist so ein toller Vorsatz aber leider werden wir ihm viel zu selten gerecht - vor allem weil man ja nicht aus Zwang liest. Und vielen Dank!

      ☼♥

      Löschen
  4. Ich poste ebenfalls schon recht lange keine Lesemonate mehr, da mir dieser unbewusste Druck einfach nicht gefallen hat. So absurd es klingen mag, aber manch einer vergleicht sich sehr mit den eigenen Statistiken... Kann dich also total verstehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir auch schon aufgefallen! Ich finde es so blöd, dass mittlerweile solch ein starker Konkurrenzdruck entstanden ist...

      Löschen
  5. Schade, dass du keine Lesemonate mehr hochladen wirst, denn ich habe diese Posts wirklich sehr gerne lesen. Kann dich aber auch total verstehen, dass du eben aus dieser Wettbewerbssitutaion raus willst. Ich habe mich zuerst auch total mit anderen Bloggern verglichen und war frustriert, wenn ich mal nicht so viel gelesen habe wie diese. Mittlerweile versuche ich die Lesemonate als eine Art Rückblick zu sehen und auf die Qualität der Bücher zu achten und nicht auf die Quantität :)
    Liebste Grüße, Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Vielleicht werde ich so eine Art Lesemonat hochladen - wenn, dann aber ohne Statistik. Und ich glaube, dieses "Qualität statt Quantität", was du eingebracht hast - ist eigentlich der springende Punkt!

      ☼♥

      Löschen
  6. Huhu,

    ich muss mich einigen meiner Vorrednerinnen anschließen und finde es auch schade, dass du nichts mehr in der Art hochlädst. Auch, wenn ich nicht immer alle Rezis auf allen Blogs anklicke, liebe ich doch die Lesemonate umso mehr denn man bekommt so eine tolle Übersicht darüber, was alles gelesen wurde, kann schnell die Rezensionen anklicken und bekommt eine wunderbare Inspirationsquelle.

    Ich muss allerdings auch sagen, dass ich diese nie als Wettbewerb gesehen habe. Natürlich fallen mir Posts mit der Überschrift: Mein XXL Lesemonat - Ich habe 40 Bücher gelesen oder ähnliches negativer auf als ein schlichtes Mein Januar 2016 aber ich denke es ist immer das, was man selbst draus macht oder? Also ich freue mich riesig, wenn ich in einem Monat mehr Bücher gelesen habe und teile das meinen Lesern natürlich gerne mit. Aber Prahlen? Nein. Das möchte ich gar nicht. Ich habe selbst festgestellt, dass ein 500 Seitenbuch nicht immer ein 500 Seitenbuch ist und manchmal beschäftigen mich dünne Klassiker mehr als dicke Unterhaltungsliteratur. Ich habe gemerkt, dass Zahlen nicht anders sind und schleudere trotzdem gerne auf meinem Blog damit um mich. Gerade, weil ich für mich entschieden habe, dass diese Zahlen nichtssagend sind.

    Deine Lesemonate werde ich natürlich vermissen und es ist schade, dass du das ganze als Wettbewerb siehst aber wenn du so glücklicher bist, dann ist es das ganze wohl wert.

    Liebst,
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Danke dir! Es ist immer schön zu hören, dass jemand die eigenen Posts vermissen wird. Vielleicht werde ich sowas in der Art hochladen - allerdings ohne mich dabei mit anderen zu vergleichen oder auf die Quantität zu achten. Ich verstehe wirklich nicht, wie man 40 Bücher in einem Monat schafft - ich bin froh, wenn ich 4 auf die Reihe kriege. Prahlen finde ich auch echt blöd und letzten Endes sind Zahlen nur Zahlen. Sie sagen nichts darüber aus, wie gut die Bücher waren, die man gelesen hat: Lieber ein richtig gutes im Monat als zwanzig schlechte.
      Danke dir! Mal schauen, wie es damit weitergeht und ob ich etwas Ähnliches doch noch weiterführe. ☼♥

      Löschen
  7. Hey Rainbowlein (ich merke gerade, dass ich dich jedes Mal bei einem anderen Namen nenne XD),

    erst einmal: Wunderschönes Titelbild! Wow, woher hast du das oder wie hast du es erstellt/ gezeichnet?

    Zu dem Thema muss ich sagen, dass ich diesen "Wettbewerb" auch schrecklich finde und eh nur jeden Monat selbst frustriert vor Augen führen müsste, wie wenig Bücher ich mal wieder nur geschafft habe. Deshalb habe ich mich letztendlich doch aus der SuB-Challenge zurückgezogen, zu der ich mich für 2016 angemeldet hatte. Statistiken und all das Drumherum verderben einem letztendlich doch nur den Lesespaß, dabei sollte es doch eigentlich genau darum gehen - um den Spaß. ;) Ich finde es gut, dass ihr diesen Schritt macht und dann einfach einen Schlussstrich damit zieht.

    Liebe Grüße,
    Lena ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rainbowlein :D Damit kann ich mich glaube ich anfreunden haha :D
      Danke! Meinst du jetzt das Titelbild vom Post oder das Bild vom Header? Leider kann ich sowas nicht selber zeichnen, aber ich nehme die Bilder immer von We Heart It und bearbeite sie dann mit Canva oder PicMonkey. Aber eher mit Canva.

      SuB-Challenges sind im Grunde ja nichts schlechtes, aber sie haben manchmal die Macht, einem die Lust am Lesen zu verderben - also ich glaube, ich hätte auch abgebrochen. ☼♥

      Löschen
  8. Oh, dass die monatlichen Statistiken eigetnlich ein inoffizieller Wettbewerb sind, habe ich nie richtig mitbekommen. Ich habe mich nie unter Druck gefühlt oder das ganze Konkurrenzkampf angesehen. Vielleicht auch weil ich vor einer ganz langen Zeit ausgestiegen bin, da ich keine Lust mehr darauf hatte. Für mich sind Statistiken auch eher langweilig und ich lese die überhaupt nicht gerne. Seit Anfang diesen Monats habe ich eine neue Kategorie eingeführt, die zwar etwas an eine Monatsstatistik erinnert, aber nicht wirklich eine ist. Ich gebe einfach eine Übersicht meiner gelesenen Bücher des Monats wieder mit einer kurzen Meinung aber nichts mit Zahlen oder so etwas in die Richtung ^-^

    Liebe Grüße
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schätz dich glücklich :)
      Denn wenn es einem erstmal bewusst ist, bekommt man oftmals Panik, wenn man die (besseren) Lesemonate anderer sieht. Ich bewundere Leute, die einfach aussteigen. Es hat so lange gedauert, bis ich diesen Entschluss gefasst habe ... Unfassbar :D Ich lese diese Beiträge bei dir auch supergerne! Ohne Zahlen wäre auf jeden Fall ein Gedanke wert ... Vielleicht wäre das auch was für mich!

      Löschen
  9. Hey :)
    Dein Beitrag gefällt mir sehr gut und ich teile deine Ansichten. Ich habe noch nie eine Statistik hochgeladen oder so, ich habe irgendwie auch nie wirklich festgehalten, wie viele Seiten ich wann gelesen habe. Bei mir gibt es eben einfach nur Rezensionen über Bücher, die ich mir selbst zum Lesen ausgesucht habe. Die Kriterien für ein Buch sind: Interessiert es mich? Ja oder nein? Fertig. Ich achte nicht darauf, was andere über meinen Lesegeschmack und vor allem über die Anzahl der gelesenen Seiten denken. (Diese Welt ist sowieso schon voller Zahlen und Wettbewerbe, da muss ich nicht auch noch aus meinen Hobbys einen Wettbewerb machen!)
    Ich habe jedoch dieses Jahr damit angefangen, für mich persönlich mitzuschreiben, was ich so gelesen habe. Ich habe ein kleines, wunderschönes Notizbuch. Dort schreibe ich immer dann ein neues Buch rein, wenn ich es fertig gelesen habe (allerdings ohne die Seitenanzahl oder eine Grafik darüber, wie lange ich für welches Buch gebraucht habe, usw.). Ich habe also keinen festen Plan und hake die Bücher dann ab oder so, nein. Dann fühle ich mich nur unter Druck gesetzt und lesen soll doch Spaß machen! Ich möchte damit einfach nur für mich selbst einen Überblick schaffen, da es mich interessiert. Aber sowas immer online zu updaten wäre mir zu anstrengend. :D
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo :)

    ich kann deine Meinung nachvollziehen. Ich empfinde es selbst gar nicht als Wettbewerb, aber deine Sicht darauf kann ich gut verstehen. Ich habe zum Beispiel aufgehört, die Sternebewertung unter Rezensionen zu setzen - es geht doch um den Inhalt in der Rezension und nicht nur darum, mal eben auf die Sterne zu gucken. Besonders, weil jeden etwas anderes stört. Ich schreibe auch keine Seitenzahlen auf. Jedes Buch unterscheidet sich in Schriftgröße, Format und Menge an Text pro Seite - das kann man in meinen Augen nicht vergleichen.

    Aber zurück zum Thema ;) Ich schreibe meinen Monatsrückblick eigentlich sehr gerne, es ist mehr so eine Auflistung, was ich gebloggt habe und eben auch was ich gelesen habe. Ich schreibe immer noch eine kurze Meinung zu den Büchern. Zahlen und Statistiken kommen so gut wie nie vor. Ich schaue mir bei anderen gerne die Rückblicke an, aber nur um eventuell neue Bücher zu entdecken, nicht um zu sehen, wer wie viel gelesen hat. So habe ich das nie empfunden und ganz ehrlich: bei diesen prahlenden XXL Lesemonaten glaube ich eh nicht, dass die Bücher so "richtig" gelesen wurden. Ich rezensiere nicht jedes Buch, deshalb taucht mit der Kurzmeinung in meinen Monatsrückblicken wenigstens noch ein kurzes Statement dazu auf. Das ist auch ein Grund, weshalb ich Lesemonate von anderen gerne lese.

    Liebe Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
  11. Hey :)

    Ich finde, man sollte sich hier als erstes die Frage stellen, ob man Lesemonate mag oder nicht. Mir beispielsweise geben sie überhaupt nichts, deswegen gibt es bei mir auch keine.

    Lange Zeit habe ich nicht einmal notiert, was ich in einem Monat gelesen habe, aber wegen der Challenges notiere ich mir die Buchtitel mittlerweile in einem Excel. Das mache ich aber nur für mich - und ich stelle ich auch nicht jedes Buch extra vor, das ich gelesen habe.

    Ich sehe mich mit meinen Lesegewohnheiten nicht im Wettbewerb mit anderen (Was das angeht, würde ich - weil Vollzeit arbeitend - sowieso regelmäßig verlieren :D), daher mache ich mir da auch keinen Druck beim Lesen.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
  12. Hey Michelle,
    ich denke sehr ähnlich wie du und stimme dir wirklich zu.
    Erst im letzten Monat habe ich auf meinem Blog einen Beitrag dazu veröffentlicht, was ich in diesem Jahr alles anders machen möchte, was das Thema Monatsstatistik angeht. Ich möchte mich in keiner Art und Weise unter Druck setzten. Immer wieder betone ich das mein Blog mein liebster Hobby ist, ich trotzdem aber meinem Leben und meiner Familie als Mama mit all den Verpflichtungen und Vorstellungen nachkommen werde. Ich werde mich nicht zu irgendwas zwingen lassen und mache es nach Lust und Laune. Ich finde es zu streng wenn sich Blogger und auch Vlogger durch sämtliche Statistiken beweisen müssen. Schade eigentlich. ;/ Ich unterstütze deine/unsere Meinung voll und ganz von denen man immer mehr Anhänger findet. :)
    Liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  13. Ich folge dir jetzt auch, damit ich auch in Zukunft auf deine Beiträge aufmerksam werde und öfters hier sein kann :)

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen,
    also ich muss gestehen, dass ich Lesemonate anderer Blogger sehr gerne lese und mich dort gerne inspirieren lasse, vor allem, wenn ich nicht dazu kam immer alle Posts zu lesen und dort nochmal alle Rezensionen auf einen Blick habe. Ich selber empfinde die auch absolut nicht als Wettbewerb, ist immer auch ein bisschen was man draus macht. Könnte mir nicht vorstellen meinen Monatsrückblick wegzulassen, auch wenn ich mit meine 6 Büchern oder so sowieso nicht prahlen könnte, ist es für mich immer gut den Monat buchig und auch privat einmal zu reflektieren.

    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
  15. Also erstmal oute ich mich als "Nicht-Karnevals-Fan" kann aber auch daran liegen, dass das bei uns ganz normale Arbeitstage sind :)! Und dann finde ich es vollkommen okay, wenn du keine Lust mehr auf den Lesemonat hast :D ich muss auch gestehen, dass für mich der Monatsrückblick eigentlich nur noch eine private Sache ist, damit ich wenigstens am Ende des Moants weis, was ich den so gelesen habe, der Wettberwerbsgedanke ist mir dabei noch nie gekommen ;)

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  16. Mein Kommentar kommt ein bisschen spät, aber ich mag deine Ansichten. Das "echte" Leben ist wichtiger als Bücher und der Blog und das alles ist und bleibt einfach ein Hobby. Ich selbst mache die Lesestatistiken, weil ich einfach für mich selbst diesen Überblick mag und wenn ich sehe, dass ich in einem Monat weniger gelesen habe, dann nehme ich mir eher für mich selbst vor, mir vielleicht wieder mehr Zeit dafür zu nehmen. Ich mache mir damit aber keinen Druck und vor allem geht es mir auch nicht darum, mehr zu schaffen als alle anderen, auch wenn ich die Rückblicke der anderen gerne lese. Dabei geht es aber auch mehr darum zu sehen, welche Bücher so dabei waren, ob ich davon etwas kenne oder was neues entdecke und nicht darum, sie mit mir selbst zu vergleichen.
    Ich verstehe deine Einstellung aber total und mag deine Entscheidung, es nicht mehr zu machen, wenn du dich damit einfach nicht wohl fühlst.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen